Nachrichtenarchiv April 2015

Platz 2 gehört UNS

TSV Obernzenn - SV Burggrafenhof 0:5 (0:4)

Recht süß war, angesichts der Patzer der (erweiterten) Konkurrenz, unserem SVB der Sieg in Obernzenn. Der nach einer Viertelstunde bereits unter Dach und Fach war. Die Hausherren schienen noch nicht recht auf dem Platz, als Schottenhamml bereits zur Führung eingeköpft hatte (2.) und Weißer diese Führung bereits ausgebaut hatte (5.). Nachdem Raab auch noch einen Foulelfmeter verwandelt hatte (15.) war die Partie dann entschieden. Unser SVB hätte das Ergebnis auch noch nach oben schrauben, vermisste dann verständlicherweise vor dem Tor etwas die Kaltschnäuzigkeit und ließ einige Chancen liegen und Ende der ersten Halbzeit ließ man auch Obernzenn am Spiel teilhaben - freilich nicht ohne durch  Dürschinger noch vor der Pause den vierten Treffer folgen zu lassen. Im zweiten Durchgang war die Luft dann endgültig entwichen, Obernzenn konnte nicht, Burggrafenhof musste nicht mehr, die Partie plätscherte recht ereignislos vor sich hin und wurde zu einem Sonntagskick. Allerdings hatte unser SVB noch zwei, drei gute Konterchancen um das Ergebnis etwas nach oben zu schrauben, welche allerdings ebenfalls vergeben wurden. Obernzenn hatte ebenfalls noch eine Chance, um den Ehrentreffer zu erzielen, aber an diesem Tag sollte auch unseren Freunden nichts gelingen. - einzig nennenswert noch Mitzlers Treffer zum Endstand (83.), der freilich auch in dieser Höhe verdient war und uns somit den alleinigen 2ten Tabellenplatz bringt.

Releagtionsplatz gefestigt

SV Burggrafenhof - FSV Lenkersheim 3:1 (2:0)

Gleichauf mit den Laubendorfern, die weiterhin mit fünf Punkten Rückstand dem SV Neuhof/Zenn auf den Fersen sind, eilt der SV Burggrafenhof in der Rückrunde von Sieg zu Sieg. Ohne Torjäger Patrick Raab tat sich die Morjan-Elf gegen einen sehr defensiv eingestellten Gegner lange schwer, konnte die Feldvorteile kaum in zwingende Torgelegenheiten ummünzen. Kapitän Christian Boss ging dann voran, ließ nach seiner Balleroberung gleich drei Gegenspieler aussteigen und schob überlegt zur freilich hochverdienten Führung ein (32.). Auch beim zweiten Burggrafenhofer Treffer, der eine beruhigende Halbzeitführung sicherte, war der Spielführer beteiligt: Er erlief Singers langen Ball, legte für Dürschinger quer, der erst noch an Finger scheiterte, den Nachschuss aber verwertete (39.). Im zweiten Durchgang wurde die Partie dann etwas ruppiger, dass Referee Orf keine wirklich klare Linie fand, trug nicht zur Qualität des Spiels bei. Nach Singers verletzungsbedingter Auswechslung verlor die Heimelf ohne Antreiber im Mittelfeld den Faden; Stephan Deeg wusste dies zu nutzen und verkürzte aus sechzehn Metern trocken (71.). Lenkersheim hatte Blut geleckt, drängte gegen paralysierte Hausherren auf den Ausgleich. Zehn Minuten vor Schluss hätte Alex Neubert die Nerven von Trainer und Zuschauern beruhigen können, brachte aber das Kunststück fertig den Ball am komplett leeren Kasten vorbeizuschieben. Es blieb spannend, bis Burggrafenhof noch einmal mustergültig konterte: Schottenhamml bediente den mitgelaufenen Schelling, der den Sieg endgültig sicherstellte (88.).

4 Siege in Folge bringen Tabellenplatz 2

TSV Wilhermsdorf - SV Burggrafenhof 1:3 (0:1)

Ein hartes Stück Arbeit hatte unser SVB, im Derby beim TSV Wilhermsdorf zu bewältigen. Die Hausherren, nur zwei Punkte und einen Platz besser notiert als Schlusslicht Langenzenn, hatten sich viel vorgenommen und kamen schwungvoll aus der Kabine; in der ersten Viertelstunde brannte es zweimal vor dem Tor von SVB-Keeper Müller, die Hereingaben konnten aber nicht verwertet werden. Burggrafenhof war geweckt, fand nun in die Partie und tauchte durch den starken Marco Singer erstmals gefährlich vor dem Tor auf (20.), noch verzog der 23-Jährige aber knapp. Nach diesem ersten Warnschuss hatte Singer sein Visier aber richtig eingestellt und überwand Philipp May kurz darauf mit einem trockenen Schuss aus rund zwanzig Metern zur Gäste-Führung (35.), die gleichzeitig den Pausenstand darstellte. Im zweiten Durchgang begannen die Burggrafenhofer nun wacher: Der agile Raab war im Sechzehner nur durch Foul zu stoppen, Singer verwandelte souverän (50.). Die Heimelf gab sich jedoch nicht geschlagen und kam in der 55. Minute zurück, als ein Schuss von Max Guggenberger unhaltbar im Winkel des Gästetors landete. Kurz darauf jedoch die Entscheidung zu Gunsten der Gäste, als sich der eingewechselte Schottenhammel am Flügel durchsetzte und Raab in zentraler Position zum 3:1 für seine Farben vollendete. Wilhermsdorf konnte sich nicht mehr aufraffen und gibt die Punkte ab, wodurch unser SVB weiter punktgleich mit dem SF Laubendorf in der ersten Verfolgerposition zu Spitzenreiter Neuhof (fünf Punkte Vorsprung) liegt.