von Christian Richter

SV Burggrafenhof 1 - TTV Neustadt (Bezirkspokal)

SV Burggrafenhof 1 - TSV Ansbach 3

Endstation Viertelfinale - Burggrafenhofer Basketballer scheiden im Bezirkspokal aus

 

Am vergangenen Samstag kam es im Bezirkspokal Viertelfinale zum Aufeinandertreffen zweier Nachbarvereine. Dem TTV Neustadt, seines Zeichen Bezirksoberligist und den Gastgeber, Bezirksklasse Mannschaft, der SV Burggrafenhof. Es sollte ein Spiel werden, dass über vierzig Minuten alles beinhaltete: Freundschaften, Spaß, Spannung, Emotionen und Spektakel.

Vom Start weg, legten die Gäste aus dem Aischgrund los wie die Feuerwehr. Offensiv ließen sie erstmal wenig anbrennen. Dazu kam eine mittelprächtige Wurfquote bei den Hausherren. Diesen merkte man in den ersten Minuten den Respekt vor der zwei Ligen höherklassigen Gästemannschaft an. Folgerichtig 8:22 nach dem ersten Viertel für die Neustädter.

Die Ehrfurcht und den Respekt vor dem Gegner, der Anfangsminuten, konnten im zweiten Viertel abgelegt werden. Mit einer geschlossenen Mannschaftleistung und Wurfglück bei eigenen Abschlüssen, konnte man sich in den folgenden Minuten zurück in die Partie arbeiten. Völlig verdient, da Neustadt nun teilweise mit einem Schlendrian spielten, und nicht mehr so entschlossen und konzentriert, wie zu Beginn. 31:32 zur Halbzeit. So gesehen die erste dicke Überraschung.

In der Halbzeitpause sollte es nur Gewinner geben. Die komplette Basketball Abteilung des SV Burggrafenhof hatte 500 Euro gesammelt, für den guten Zweck. Gespendet und feierlich überreicht wurden diese Summe an den „Verein für Frauen in Not e.V.“ in Nürnberg.

Nach dem Pausentee wollten die Hausherren dort weitermachen, wo sie in der ersten Hälfte begonnen hatten. Unangenehm in der Verteidigung stehen und mit empfindlichen Nadelstichen in der Offense verunsichern. Bis zur Mitte dieses Viertels sollte diese Idee voll aufgehen, dann sollten jedoch zwei Faktoren zum Tragen kommen: Kondition auf der einen Seite und die recht dünne Personaldecke des SVB auf der anderen. Zugegeben Neustadt hatte in dieser Phase mehr Power und mehr Körner in ihrem Spiel. Bei den Hausherren meldeten sich vor dem Spiel, fünf wichtige Stützen (2 davon Starter) ab. Im Nachhinein zu viele für diesen Nachmittag. 49:61 nach drei Vierteln.

Im vierten Viertel, wollten die Burggrafenhofer Korbjäger noch einmal vieles Riskieren und sollten kurzfristig belohnt werden. Doch der TTV Neustadt ist eine eingespielte Truppe mit vielen abgezockten „alten Hasen“. Sie ließen nichts mehr anbrennen und kontrollierten diese Partie bis zum Schluss und gewannen am Ende verdient mit 66:77.
Glückwunsch an dieser Stelle nochmal an den TTV Neustadt, zum Einzug ins Final Four!

Vielleicht können sie den Pokalsieg, von der vergangenen Saison, wiederholen. Dies wäre auch ein schöner Nebeneffekt für den SV Burggrafenhof, dass man gegen den späteren Pokalsieger ausgeschieden ist.

Punkteverteilung: Michael Reinlein 19 Punkte, Maximilian Dittrich 16 Pkt., Sebastian Melz 14 Pkt., Björn Hertlein 10 Pkt., Sebastian Kolb 5 Pkt., Felix Weinmann 2 Pkt.

 

 

Zurück