Meldungen

von Gerald Zinner

G-Jugend 2016/17

Bericht der G-Jugend

Wir suchen Dich!!!

Die kleinsten Fußballer des SV Burggrafenhof suchen noch Verstärkung, um noch besser trainieren zu können und bald auch an Turnieren teilnehmen zu können.

Du bist Jahrgang 2010 oder jünger und willst auch Teil unserer Mannschaft werden und spüren, wie Teamgeist gelebt wird? Dann komm doch einfach vorbei und erlebe selbst, wie viel Spaß Fußball machen kann. Trainiert wird in den Wintermonaten jeden Donnerstag von 16:00 Uhr bis 17:00 Uhr in der Turnhalle des SV Burggrafenhof in der Ansbacher Str. 50, 90579 Langenzenn. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0172/3608612 oder unter der Email michael.klang@sv-burggrafenhof.de oder auf unserer Homepage www.sv-burggrafenhof.de.

Wir freuen uns, Dich bald bei uns begrüßen zu dürfen!!!

Bis dahin wünschen wir den Spielern, den Eltern, allen Mitgliedern des Vereins, allen Lesern des SVB-Magazins und allen Gönnern des SV Burggrafenhof ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2017.

Euer Trainerteam Michael und Michael

von Gerald Zinner

Neue Trikots für die D1 Jugend

Pünktlich zur neuen Kreisklassen-Saison erhielt die D1-Jugend der SG Burggrafenhof/Laubendorf einen neuen Trikotsatz. Wir möchten uns herzlich bei unserem Sponsor Leonhard Seefried vom Gasthaus „Zur alten Schmiede“ aus Oberreichenbach bedanken. Bei der offiziellen Übergabe wurde Herrn Seefried ein Mannschaftsfoto überreicht. Er wünschte der Mannschaft erfolgreiche und verletzungsfreie Spiele.

von Harry Wolf

Training mit Reaktions- und Reflexball

Der SV Burggrafenhof forciert sein Training in allen Bereichen. Derzeit werde im Torwarttraining zum üblichen Fitness- und Sprungtraining auch ein Reaktions- und Reflexball eingesetzt. Die beiden Bälle sollen neben dem Schuss- und Flankentraining gerade die Reaktion der Torhüter und die damit verbundene Augen-Hand-Koordination schulen. Gerade im modernen Torwartspiel ist es wichtig alle „Sinne“ zu nutzen, um möglichst wenig Gegentore zu kassieren. Nachdem im Spiel immer wieder Situationen auftauchen, mit der der Torwart nicht rechnen kann, ist es wichtig auch dies zu trainieren. Hierzu dienen eben auch der genannte Reaktions- und Reflexball, um diese unvorhersehbaren Situationen im Training besser simulieren zu können.

 

von Christian Boss

Sieg gegen den Bezirksligaabsteiger Post SV

SV Burggrafenhof - Post SV Nürnberg 2:1 (1:1)

Der SV Burggrafenhof gewann sein nächstes Heimspiel verdient gegen den Bezirksligaabsteiger Post SV Nürnberg und bleibt weiterhin ungeschlagen. Dabei begann der Gast etwas wacher und nutzte bereits die erste Chance direkt zur Führung. Eine lange Flanke von der rechten Seite fand am zweiten Pfosten den ungedeckten Stürmer Tobias Frank und dieser schob die Hereingabe zum 0:1 ein. Dieser Rückstand war wie ein Weckruf für die Heimmannschaft, welche nur eine Minute später über eine schnelle und direkte Kombination von Boss und Singer zur Flanke kamen. Singer fand den Kopf von Raab, der gekonnt zum Ausgleich einköpfte. Danach war es ein Spiel, welches sich überwiegend im Mittelfeld abspielte, wobei der SVB die eine oder andere Chance mehr hatte, um in Führung zu gehen. Da diese allerdings ungenutzt blieben und auf der anderen Seite die Abwehr des SVB in dieser Woche wieder stabiler stand und auch Dominik Müller wieder sein Können abrief, blieb es beim Unentschieden zur Halbzeit. Nach der Pause hatte dann der SVB den besseren Start und Raab nutzte eine Unsortiertheit zum 2:1-Führungstreffer mit einem strammen Linksschuss und erzielte somit einen Doppelpack. Danach verflachte die Partie auch aufgrund der tiefen Platzverhältnisse und der dadurch entstehenden Fehlpässe. Raab hatte allerdings kurz vor Schluss doch noch die Chance, um alles klar zu machen, er scheiterte aber nach Flanke von Boss alleine vor dem Gästetorwart, wodurch es beim engen, aber durchaus verdienten 2:1-Heimsieg des SVB blieb.

von Gerald Zinner

Wanderpokalturnier der SVB Jugend

Wanderpokalturnierwochenende der Fußballjugend Burggrafenhof

 In diesem Jahr war die Terminfindung schwierig, wir einigten uns aber schließlich auf das letzte Ferienwochenende. Das Wetter war super und die Plätze Top, einen besonderen Dank an unsere Platzwarte. Gespielt wurde bei allen Jugenden im Modus Jeder gegen Jeden. Wir starteten bereits am Donnerstag den 8.09 mit unserem E2 Turnier. Von den sieben Mannschaften setzte sich am Ende der FSV Stadeln dank besserer Tordifferenz durch. Unser Team belegte einen guten fünften Platz mit nur einer Niederlage. Am Freitag spielten dann fünf Mannschaften den D2 –Jugend Sieger heraus. Hier gewann der TSV Emkirchen, unsere SG Laubendorf/Burggrafenhof  wurde vierter. Am Samstag wurden dann keine Turniere gespielt, wegen dem Langenzenner Altstadtfest und dem Heimspiel der  ersten Mannschaft. Aber am Sonntag früh den 11.09 ging es dann mit der F-Jugend weiter! Hier traten sechs Mannschaften gegeneinander an. Unsere Truppe belegte am Ende einen 5.Platz. Den begehrten Wanderpokal gewannen unsere Gäste von Kleeblatt 99 Fürth. Danach  ging die E- Jugend an den Start, auch hier spielten sieben Mannschaften gegeneinander. Nach einem spannenden Turnier setzte sich hier der TSV Emskirchen Punktgleich mit zwei weiteren Teams, dank der besseren Tordifferenz durch. Unsere Mannschaft belegte einen hervorragenden 4.Platz. Parallel zu den beiden Keinfeldturnieren, spielte die D1-Jugend ihren Pokalsieger auf dem B-Platz aus. Hier gewannen unsere Jungs ungeschlagen den begehrten Wanderpokal, und setzten sich hierbei gegen Langenzenn, Emskirchen, Cadolzburg und MTV Stadeln durch. Ich möchte mich hiermit wieder bei allen helfenden Händen bedanken, ohne deren Hilfe könnten wir kein Turnier veranstalten. Auch bei unseren Sponsoren dem Autohaus Leitzmann, Burgfarrnbach Automobile und der Stadträtin Irene Franz möchten wir uns bedanken. Man konnte wieder gute und spannende Partien bestaunen und alle startenden Mannschaften waren von der Anlage in Huuf beeindruckt. Es war wieder ein gelungenes Wochenende und wir hoffen auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

 

von Gerald Zinner

Saisonvorbereitung der D-Jugend

Saisonvorbereitung der D-Jugend SG SF Laubendorf/SV Burggrafenhof

Nachdem wir vom Aufstiegsrecht gebrauch machen, werden wir die neue Saison in der Kreisklasse spielen. Deshalb starteten wir bereits Anfang August wieder mit dem Training ( bevor alle in den Urlaub fuhren). Am 13.08 bestritten wir gleich mal ein Freundschaftsspiel in Abenberg bei der JFG Rezattal. Es wurde wegen den hohen Temperaturen und zur besseren Vorbereitung 3x 25min. gespielt. Die ersten beiden Drittel konnten wir wirklich gut mithalten und so stand es 2:2. im letzten Drittel schwanden aber unsere Kräfte und wir verloren am Schluss mit 2:5. Es war aber wirklich ein temporeiches und gutes Spiel von beiden Seiten. Im nächsten Test ging es gegen den TSV Emskirchen. Hier gewannen wir überlegen mit 8:0, bei konzentrierteren, zu Ende spielen unserer Chancen, hätte es gegen einen etwas urlaubsgeschwächten Gegner noch höher ausfallen müssen. Unsere drittes Vorbereitungsspiel fiel leider der Urlaubszeit zum Opfer. Zum Abschluss der Saisonvorbereitung, spielten wir am Sonntag den 11.09 noch unser eigenes Wanderpokalturnier. Es wurde im Modus Jeder gegen Jeden gespielt, Spielzeit 20 min. Hier setzten wir uns gegen Langenzenn mit 3:0, dem MTV Stadeln mit 1:0 und dem TSV Emskirchen mit 2:0 durch. Im letzten Spiel gegen den TSV Cadolzburg gelang uns noch ein 1:1 Unendschieden. Somit kamen die Jungs, durch überzeugende Spiele, zu einem verdienten Turniersieg. Wir hoffen dass wir die positiven Eindrücke in die Punkterunde mitnehmen können. Wir starten am kommenden Sonntag zuhause in Burggrafenhof gegen die JFG Rangau und hoffen auf zahlreiche Unterstützung und einen gute Saisonverlauf.

von Christian Boss

Hüfer schlagen den Spitzenreiter

SV Burggrafenhof - SV Fürth Poppenreuth 6:5

Die Poppenreuther legten gleich los wie die Feuerwehr. Und hat nicht gerade noch der Stadionsprecher vor Torjäger Klaussner gewarnt: schon stand er allein im Strafraum und der Ball zappelte im Netz. In der 3. Minute wurde ein langer Ball auf den linken Flügel der Gäste gespielt, Steuber flankte direkt nach innen auf den erwähnten Goalgetter und der machte mit einer Direktabnahme das 0:1. Es entwickelte sich ein flottes offenes Spiel mit viel Tempo, welches von zwei starken Offensivreihen dominiert wurde. Erst eine Chance durch Rahner, ein Fallrückzieher-Versuch von Klaussner und dann nach einer Viertelstunde eine Dreifachchance für den SVB: erst Schottenhammel über rechts, dann im Nachschuss Singer und Raab, aber jedes Mal blieb SVP-Keeper Weiner der Sieger.

In der 19. Minute setzte sich Schottenhamml durch und passte auf Raab zurück, der zum Ausgleich einschob. Für den neutralen Zuschauer war viel geboten, denn es ergaben sich viele Torraumszenen. Klaussner ging allein aufs Tor zu und verzog (27.). Kurz darauf folgte eine Flanke von Raab, aber Schelling brachte den Kopf nicht richtig hinter den Ball. Nach einer halben Stunde war es wieder der starke Schottenhamml über rechts, er passte in die Mitte auf den starken Neuzugang Bhardwaj. Dieser scheiterte am Torhüter, aber Schottenhamml war wieder zur Stelle und erzielte die Führung. Sechs Minuten später kam der Ball nach einem Abwehrfehler zu Klaussner und dieser ließ sich diesmal die Chance nicht entgehen und erzielte den Ausgleich. Im Gegenzug wieder eine Chance für den SVB, immer hin und her. In der 42. Minute folgte eine Kombination über Raab auf links zu Schottenhamml in die Mitte, der leitete direkt auf Singer weiter. Dieser schob zehn Meter vor dem Tor aus zentraler Position überlegt ein und schon war der SVB wieder in Führung. Aber wer dachte, so würde es in die Pause gehen, sah sich getäuscht. In der letzten Minute der ersten Hälfte gab es einen Freistoß aus zentraler Position zwanzig Meter Torentfernung und Klaussner knallte ihn von sich aus rechts unten ins Eck. Damit ging es in die Kabine zum Abkühlen.

SV Burggrafenhof - SV Fürth Poppenreuth

Zwar etwas ruhiger, aber es ging genauso intensiv weiter. Nach zehn Minuten ließ Raab drei Gegenspieler an der Torauslinie alt aussehen und spielte genau in den Fuß von Schelling. Dieser schloss direkt ab und traf. Danach drückte wieder der Gast, fast im Gegenzug verunglückte SVB-Keeper Müller ein Abstoß direkt in die Füße von Steuber. Der spielte auf Klaussner, aber Müller konnte mit einer Parade seinen Fehler wieder ausbügeln. Nach etwas mehr als einer halben Stunde gab es einen umstrittenen Freistoß wiederum zentral, aber diesmal achtzehn Meter vor dem Tor. Döll führte aus, schoss direkt auf Müller. Dieser konnte den Ball aber nicht festhalten und Rahner staubte zum 4:4 ab. Zehn Minuten später durfte die Heimmannschaft wieder, Christopher Müller spielte einen langen Ball auf Schottenhamml, sein Gegenspieler verschätzte sich und der Goalgetter vom SVB erzielte wieder die Führung. Ab jetzt griffen die Poppenreuther wieder an und erspielten sich einige Chancen: Rahner schoss ans Außennetz, Döll verzog einen Freistoß. Nun musste auch noch Torhüter Müller vom Feld - er hatte sich beim 4:4 verletzt - und es kommt Hammerschick, dieser feierte am Freitag seinen Vierzigsten - Glückwunsch hierfür. In der 90. Minute spritzte Boss in einen Pass der Poppenreuther und spielte steil auf Schottenhamml. Dieser konnte wieder Weiner überwinden und der SVB ging mit zwei Toren in Führung. Es folgte aber noch die Nachspielzeit: Chaos in der Hintermannschaft und Klaussner nutzte die Konfusion zu seinem vierten Treffer. Nach vier Minuten Nachspielzeit war schließlich Schluss und der SVB feierte einen hart erkämpften Sieg.

SV Burggrafenhof - SV Fürth Poppenreuth
Schiedsrichter: Kotscher Rashed (Falkenheim) - Zuschauer: 90
Tore: 0:1 Marcel Klaußner (3.), 1:1 Patrick Raab (19.), 2:1 Christian Schottenhamml (31.), 2:2 Marcel Klaußner (37.), 3:2 Marco Singer (43.), 3:3 Marcel Klaußner (45.), 4:3 Nick Schelling (53.), 4:4 Lukas Rahner (64.), 5:4 Christian Schottenhamml (73.), 6:4 Christian Schottenhamml (89.), 6:5 Marcel Klaußner (90.),

von Christian Richter

Altstadtfest Langenzenn der Basketballer

Eindrücke vom Verkaufsstand der Basketballer beim Altstadtfest Langenzenn 2016

 

Mehr...

von Christian Boss

Weiterhin ungeschlagen - aber wieder nur 1 Punkt

Der SVB übernahm von Anfang an das Kommando. In der 7. Minute hatte Boss auf Rückpass von Schottenhamml die erste Chance, aber Sust reagierte stark. Nach einer Viertelstunde kam Oberasbach besser ins Spiel und näherte sich dem Tor an. Der SVB hatte aber immer noch das bessere Spielkonzept, ließ sich aber mit zunehmender Zeit in die eigene Hälfte drücken und agierte zusehends mehr mit langen Bällen.

Nach einer halben Stunde folgte dann ein unnötiges Foul an der linken Strafraumecke. Burzer legte sich den Ball zurecht und schlenzte ihn wunderbar über die Mauer in den Winkel – 0:1. Da hatte Müller, der für den verletzten Lauth im Tor stand, nicht den Hauch einer Chance. Danach verlor der SVB sein Konzept, besann sich aber nach zehn Minuten wieder und erspielte sich die eine oder andere Gelegenheit.

Die erste nennenswerte Situation in der zweiten Halbzeit war auch gleich eine spielbeeinflussende. Winkler stoppte Schottenhamml an der Strafraumgrenze durch ein Foul, da er vorher schon Gelb wegen Ballwegschlagens bekommen hatte, musste er per Ampelkarte zum Duschen. Den fälligen Freistoß schoss Singer in die Mauer. Nach einer Stunde ging Kreuzer an der linken Außenlinie durch zwei Spieler hindurch in den Strafraum und wurde an der rechten Schulter umgerissen. Diesen klaren Elfmeter hatte Schiedsrichter Pineci zum Leid des SVB übersehen. In der 65. Minute erkämpfte sich Oberasbach den Ball. Ein schneller Flügelwechsel auf links und dann eine schnelle Flanke auf den langen Pfosten und die ganze Abwehr war ausgespielt: Schuster stand ungedeckt und musste nur noch ganz locker zum 0:2 einköpfen.

Nun rannte der SVB wild an und das Spiel ging nach dem Platzverweis fast nur in Richtung des Tores von Oberasbach. Die nächste Chance hatte der SVB in der 74. Minute, aber Sust nahm den Ball auf und warf schnell ab. Der Ball kam jedoch direkt zurück auf Schottenhamml und dieser lupfte die Kugel über den noch zu weit vor dem Tor postierten Torhüter zum 1:2-Anschluss in die Maschen.

Drei Minuten später schlug Boss eine Freistoßflanke von rechts in den Sechzehner. Schelling nickte den Ball am kurzen Pfosten am Torwart vorbei zum 2:2-Ausgleich ein. Der SVB hatte nun die Chancen zum Sieg: Meier schoss eine Direktabnahme am langen Pfosten vorbei (83.). Zwei Zeigerumdrehungen später verfehlte ein Fernschuss von Boss knapp das Ziel. In der letzten Minute der vierminütigen Nachspielzeit wurde ein Freistoß von Boss von der Mauer an die Latte gelenkt, den Nachschuss verpassten zwei Heim-Akteure und der dritte schoss den Ball in die Wolken, so bleib es beim 2:2.

von Christian Boss

Unentschieden gegen Eibach

SV Burggrafenhof - DJK Eibach 1:1 (0:1)

Das Spiel begann turbulent mit einem umstrittenen Foulelfmeter in der fünften Minute, den Schröter zum 0:1 verwandelte. Der SVB kam nach dem frühen Rückstand überhaupt nicht ins Spiel und erspielte sich aus dem Spiel heraus in der ersten Halbzeit keine Torchance. Und da die DJK vor allem auf Ballbesitz spielte, entstand bis zum Halbzeitpfiff ein zu den hohen Temperaturen passendes Spiel mit Feldvorteilen für Eibach.

Nach dem Seitenwechsel fand Burggrafenhof etwas besser ins Spielgeschehen und es entwickelt sich ein umkämpftes Spiel. In der 65. Minute folgte der zweite Elfmeter für Eibach, und wieder trat Schröter an. Doch Spielertrainer Lauth parierte den schwach geschossenen Elfer und hielt so seine Mannschaft im Spiel.

Burggrafenhof - Eibach

Michael Lauth hielt mit diesem parierten Elfmeter gegen Matthias schröter seine Mannschaft im Spiel.
Foto: Jan Botzenhardt

Nur fünf Minuten später drängte Stiegler in den Strafraum der Eibacher und wurde von Schmidt gefoult, dieser muss daraufhin mit Gelb-Rot vom Platz. Den Ball zum Strafstoß schnappte sich Kapitän Marco Singer, aber auch er scheitert mit einem schwach geschossenen Elmeter am gegnerischen Torhüter Hufnagl. Jener Gäste-Keeper sah sich nach dem gehaltenen Elfmeter wütenden Angriffen der Hausherren gegenüber. Aber wenn einmal eine Flanke gefährlich kam, oder ein Ball nicht kläglich über das Tor flog, war der Eibacher Schlussmann zur Stelle.

Burggrafenhof - Eibach

Auch Manuel Hufnagl parierte einen Strafstoß gegen Marco Singer (rechts) und wurde dafür von seinem Kapitän beglückwünscht.
Foto: Jan Botzenhardt

Nur einmal konnte auch er nichts mehr ausrichten. Ein lang geschlagener Freistoß von rechts außen fand am langen Pfosten den freistehenden Oldie Klaus Fierus, der mit dem Ausgleich in der 75. Minute Burggrafenhof erlöste. Es gab noch weitere Chancen für die Heimelf, aber auch Eibach blieb stets mit Kontern gefährlich.

Burggrafenhof - Eibach

Routinier Klaus Fierus (Nr.7) stand goldrichtig und köpfte zum 1:1-Ausgleich für Burggrafenhof ein.
Foto: Jan Botzenhardt

Letztendlich trennten sich beide Mannschaften aufgrund der besseren ersten Hälfte von Eibach mit einem gerechten Unentschieden. Ein Lob gebührt Schiedsrichter Hartlehnert, der sich traute, drei berechtigte Elfmeter zu geben und einen sehr souveränen Auftritt hinlegte.

von Gerald Zinner

Zum Abschluß der G-Saison nochmals Erster

Die Saison mit dem ersten Platz beendet!

 

Am Sonntag, den 24.07.2016 wurde beim DTV Diespeck das Saisonende für die Fußballkinder der G-Jugend des SV Burggrafenhof eingeläutet.

Die neun teilnehmenden Mannschaften wurden in 2 Gruppen aufgeteilt.

Dank der guten Organisation des DTV Diespeck klappte der Ablauf reibungslos und die jeweiligen Gruppen trugen zeitgleich ihre Spiele auf zwei Plätzen aus. In Gruppe A befanden sich fünf Mannschaften, in der Gruppe B vier.

Das erste Spiel absolvierte die G-Jugend des SV Burggrafenhof gegen den FC Dachsbach-Birnbaum mit 2:2. Im darauffolgenden Match gegen den TSV Burgbernheim I errangen wir in letzter Sekunde den Sieg zum 2:1.

Auch die anderen Mannschaften bestritten ihre Spiele gut und so legte sich Burggrafenhof gegen den DTV Diespeck II ins Zeug und entschied das Spiel mit 4:0 für sich. Danach stand fest, wir waren aktuell Zweiter und bekamen die Chance um den ersten Platz zu spielen.

In der alles entscheidenden Begegnung zwischen dem SV Burggrafenhof und dem SC Dietersheim erkämpfte sich unsere Mannschaft trotz plötzlichen sintflutartigem Regen den ersten Platz in der Gruppe A mit einem 2:0 Sieg.

Im Finale gegen den Gruppenersten der Gruppe B, den 1. FC Herzogenaurach, konnten sich unsere Jungs in einem bis zum Schluss spannenden Spiel verdient mit 3:2 durchsetzen. Wir gratulieren ganz herzlich und freuen uns für die Kinder, diese Saison so erfolgreich zu beenden.

Willst du auch Teil einer erfolgreichen Mannschaft werden und spüren, wie Teamgeist gelebt wird? Dann komm doch einfach vorbei und erlebe selbst, wie viel Spaß Fußball machen kann. Ab den 29.08.2016 geht es wieder los. Trainiert wird Montag und Mittwoch um 17:30 Uhr in der Sportanlage des SV Burggrafenhof in der Ansbacher Str. 50, 90579 Langenzenn. Weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 0172/3608612 oder unter der Email michael.klang@sv-burggrafenhof.de oder auf unserer Homepage www.sv-burggrafenhof.de

 

Die stolzen Mamas der G-Jugend des SV Burggrafenhof

von Christian Boss

Auftaktsieg gegen Raitersaich

SV Raitersaich - SV Burggrafenhof 0:3 (0:3)

Am Samstagabend ging zum Kreisliga-Auftakt das Fürther Landkreis-Derby zwischen dem SV Raitersaich und dem SV Burggrafenhof über die Bühne. Dabei sahen die 200 Zuschauer eine Heimelf, die bereits vor der Pause alle Fälle davon schwimmen sah und nach Toren der SVB-Akteure Weißer, Raab und Schottenhamml - nach Assist von Spielertrainer Lauth - bereits mit Abpfiff des ersten Durchgangs mit 0:3 zurück lag. Daran änderte auch der Platzverweis für Gäste-Spieler Schelling nichts mehr, da die in Überzahl anrennenden Kraft-Schützlinge entweder am starken Lauth oder dem Aluminium verzweifelten.

Nach einer anfänglichen Abtastphase trafen die Gäste aus Burggrafenhof mit der ersten gelungenen Aktion auf Anhieb ins Schwarze, als Weißer in der 9. Minute einen Raab-Eckball mit vehementem, aber nach Ermessen von Referee Tauscher nicht unfairem Körpereinsatz gegen Raitersaichs Grillenberger zur frühen Führung in die Maschen einköpfte. Vier Minuten später feuerte Raab einen Schuss ab, doch Heimkeeper Gerblinger war auf dem Posten.

SV Raitersaich - SV Burggrafenhof

Der aufgerückte Florian Weißer (in rot-weiß) köpft vehement zur Gäste-Führung ein.
Foto: fussballn.de 

Erneut Raab war es, der sich Mitte der ersten Halbzeit willensstark im Duell mit Gegenspieler Meier behaupten konnte und nach feiner Einzelleistung das Leder zum zweiten Streich an Gerblinger vorbei ins Tor schlenzte - 0:2 (21.). Die Gastgeber fanden zunächst nicht in die Partie und so kam weiter die Lauth-Elf auf. Gerblinger musste einen Freistoß von Singer über die Latte lenken, ehe wiederum Singer wenig später einen durch den Sechzehner zischenden Raab-Standard knapp verpasste (26., 34.).

SV Raitersaich - SV Burggrafenhof

Der Zuschauer im Hintergrund ahnte schon, dass der Schuss von Patrick Raab (links) zum 0:2 aus Heimsicht einschlagen sollte.
Foto: fussballn.de

Im Gegenzug verpasste dann SVR-Neuzugang Feldlin nach flacher Hereingabe von Özkan den bis dato aber auch nicht verdienten Ausgleich und setzte das Leder grätschend am langen Eck vorbei. Nachdem auch Barnasch das Gäste-Tor verfehlte, schlugen die "Hufer" mit dem Halbzeitpfiff erneut eiskalt zu. Ein langer Abschlag von Spielertrainer Lauth fand Schottenhamml, der seinem Gegenspieler entwischte und das Spielgerät gefühlvoll über Gerblinger hinweg zum 3:0 ins Netz legte.

SV Raitersaich - SV Burggrafenhof

Dominik Feldlin und sein SV Raitersaich (in gelb) hatten gerade im ersten Durchgang einen schweren Stand gegen bissige Burggrafenhofer.
Foto: fussballn.de

Mit einem Paukenschlag begann dann Durchgang Numero zwei, als Schiedsrichter Tauscher plötzlich den Roten Karton zückte und damit ein vermeintliches Nachtreten von Gäste-Spieler Schelling mit "glatt Rot" ahndete. In der Folge stellte Burggrafenhof um und agierte ohne echte Spitze, während der SVR nun Räume hatte und anrannte. In der 53. Minute strich ein Barnasch-Distanzschuss über das Tor von Lauth, ehe der Keeper bei zwei aufeinanderfolgenden Kopfbällen von Raitersaichs Grillenberger nicht eingreifen musste.

SV Raitersaich - SV Burggrafenhof

SVB-Akteur Nick Schelling schlich sich nach seinem überflüssigem Platzverweis vom Spielfeld in Richtung Kabine.
Foto: fussballn.de 

Mitte der Halbzeit war dann aber das ganze Können des spielenden Übungsleiter gefragt, als er einen Heimfreistoß mit den Fäusten klärte und später einen weiteren Barnasch-Kracher über die Latte lenkte. Auch infolge einer unzureichend geklärten SVR-Ecke parierte Lauth gegen Grillenberger, ehe Blümlein per Kopf nach einer Schütz-Flanke zu hoch zielte. Und als Lauth bereits überwunden schien, half bei einem Kopfstoß des eingewechselten Pirner auch noch die Latte für den bereits geschlagen Schlussmann (78.). 

SV Raitersaich - SV Burggrafenhof

Kraft-Schützling und SVR-Spielführer Thomas Paulus (in gelb) hatte kurz vor Toreschluss den Ehrentreffer gegen in Unterzahl aufopferungsvoll kämpfende Gäste auf dem Fuß.
Foto: fussballn.de

Burggrafenhof konnte nahezu keine Entlastungsangriffe mehr kreieren, was angesichts des beruhigenden Drei-Tore-Vorsprungs zu verschmerzen war. Bis zum Schlusspfiff wurde dann Lauth noch zweifach geprüft, zeigte sich aber sowohl bei einer missratenen Grillenberger-Hereingabe wie auch einem Paulus-Abschluss von der Strafraumkante auf der Hut und durfte sich so über den Auftaktdreier im Derby freuen.       

Raitersaich: Gerblinger, Grillenberger, Zauner, Meier, Paulus, Blümlein, Vetter, Schütz, Barnasch, Özkan, Feldlin / Walz, Capasso, Pirner

Burggrafenhof: Lauth, Kreuzer, Weißer, Sowinski, Hubner, Boss, Fierus, Schelling, Raab, Singer, Schottenhamml / Sprenger, Ünal

Tore: 0:1 Weißer (9.), 0:2 Raab (21.), 0:3 Schottenhamml (45.)

SR: Christian Tauscher (VfR Burggrumbach) / Zuschauer: 200

Rote Karte: Schelling (Burggrafenhof) wegen Nachtretens (48.).